ZEAG installiert E-Ladesäule in Boxberg


Ein großer Schritt in Richtung E-Mobilität in Boxberg ist getan. Für die Bürger der 13 Stadtteile der Gemeinde gibt es einen neuen Bürgerbus, der seine Kunden vollelektrisch und umweltfreundlich an den gewünschten Ort bringt. Am Schulgelände im Kirchweg hat die ZEAG Energie AG dafür eine moderne Ladesäule errichtet, die auch für andere E-Fahrzeugnutzer zur Verfügung steht. Denn mit einer Kapazität von insgesamt 22 kW können auch zwei Fahrzeuge gleichzeitig laden. Das integrierte Lademanagement-System sorgt dann dafür, dass das Netz an dieser Stelle keine Überlast erfährt und verteilt jeweils 11 kW an die beiden E-Fahrzeuge. Für die meisten Ladevorgänge, die zum Zwecke der Reichweiten-Erhöhung stattfinden - oft auf dem Weg nach Hause, wo die meisten Nutzer ihr Fahrzeug dann über Nacht an der ganz normalen 230V-Steckdose vollständig laden – reicht das völlig aus.

Bezahlt wird minutengenau über verschiedene Möglichkeiten:  

  • Mit einer sogenannten RFID-Karte, die man unkompliziert auf der Homepage des Systemanbieters Plugsurfing bestellt (www.plugsurfing.com)
  • Über eine App-Funktionalität desselben Anbieters, also per Smartphone

Zu einem späteren Zeitpunkt kommt noch eine dritte Möglichkeit hinzu: Völlig mitgliedschaftsfrei kann man dann „ad hoc“ per QR-Code über das Smartphone bezahlen. Hier wird dann eine Software zum Einsatz kommen, bei der man als Lade-Kunde bequem zwischen beispielsweise PayPal und Kreditkarte auswählen kann.

Bei dem verbauten Modell handelt es sich zudem – anders als bei anderen Modellen und Anbietern – um einen Wechselstromlader. Das hat den Vorteil, dass man wirklich 100% der zur Verfügung stehenden Ladekapazität nutzen kann.

Einer umweltfreundlichen E-Mobilität in Boxberg und Umgehung steht somit nichts mehr im Wege.

ZEAG installiert E-Ladesäule in Boxberg


Ein großer Schritt in Richtung E-Mobilität in Boxberg ist getan. Für die Bürger der 13 Stadtteile der Gemeinde gibt es einen neuen Bürgerbus, der seine Kunden vollelektrisch und umweltfreundlich an den gewünschten Ort bringt. Am Schulgelände im Kirchweg hat die ZEAG Energie AG dafür eine moderne Ladesäule errichtet, die auch für andere E-Fahrzeugnutzer zur Verfügung steht. Denn mit einer Kapazität von insgesamt 22 kW können auch zwei Fahrzeuge gleichzeitig laden. Das integrierte Lademanagement-System sorgt dann dafür, dass das Netz an dieser Stelle keine Überlast erfährt und verteilt jeweils 11 kW an die beiden E-Fahrzeuge. Für die meisten Ladevorgänge, die zum Zwecke der Reichweiten-Erhöhung stattfinden - oft auf dem Weg nach Hause, wo die meisten Nutzer ihr Fahrzeug dann über Nacht an der ganz normalen 230V-Steckdose vollständig laden – reicht das völlig aus.

Bezahlt wird minutengenau über verschiedene Möglichkeiten:  

  • Mit einer sogenannten RFID-Karte, die man unkompliziert auf der Homepage des Systemanbieters Plugsurfing bestellt (www.plugsurfing.com)
  • Über eine App-Funktionalität desselben Anbieters, also per Smartphone

Zu einem späteren Zeitpunkt kommt noch eine dritte Möglichkeit hinzu: Völlig mitgliedschaftsfrei kann man dann „ad hoc“ per QR-Code über das Smartphone bezahlen. Hier wird dann eine Software zum Einsatz kommen, bei der man als Lade-Kunde bequem zwischen beispielsweise PayPal und Kreditkarte auswählen kann.

Bei dem verbauten Modell handelt es sich zudem – anders als bei anderen Modellen und Anbietern – um einen Wechselstromlader. Das hat den Vorteil, dass man wirklich 100% der zur Verfügung stehenden Ladekapazität nutzen kann.

Einer umweltfreundlichen E-Mobilität in Boxberg und Umgehung steht somit nichts mehr im Wege.