Alle Nachrichten im Überblick

BDEW präsentiert H2ORIZON als Best-Practice Beispiel

In seiner neuen Kampagne »Energietalent Wasserstoff« informiert der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V. (BDEW) über aktuelle Konzepte im Bereich Wasserstofferzeugung und stellt innovative Projekte der Energiewirtschaft vor. Im November 2020 wurde H2ORIZON – ein Gemeinschaftsprojekt der ZEAG Energie AG und des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) – als Best-Practice Projekt präsentiert.

Unter dem Motto »Klimaneutral. Mit Wasserstoff.« nimmt die neue Kampagne des BDEW den Energieträger Wasserstoff in den Fokus. Wasserstoff gilt als wahres Allround-Talent und Schlüsselelement der Energiewende. Er kann mit erneuerbaren Energien produziert, als Energieträger gespeichert und nach Bedarf eingesetzt werden. Dies ermöglicht einen wichtigen Beitrag zum Klima- und Emissionsschutz.

Durch das breite Anwendungsspektrum verknüpft Wasserstoff die Bereiche Strom, Wärme, Mobilität und Industrie auf neue Art. So können auch schwer elektrifizierbare Prozesse klimaneutral gestaltet werden. Allein im Schwerlastverkehr lassen sich beispielsweise durch die Nutzung von Wasserstoff große Mengen an CO2-Emissionen einsparen.

Im Rahmen des Projektes H2ORIZON geht es sogar noch einen Schritt weiter. Hier gelingt die Kopplung der Sektoren Wärme, Verkehr – und Raumfahrt.

Klimafreundlich in den Weltraum

H2ORIZON ist ein Gemeinschaftsprojekt der ZEAG Energie AG und des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) zur Entwicklung der Wasserstoff-Technologie zur Marktreife.
Das DLR gehört zu den größten Wasserstoffnutzern Europas. Für die Tests von Raketentriebwerken benötigt das DLR jährlich mehrere Hundert Tonnen Wasserstoff in flüssiger und gasförmiger Form.

Der DLR-Standort Lampoldshausen bei Heilbronn, an dem sich die Elektrolyseanlage befindet, liegt in direkter Nähe zu einem der größten Windparks Baden-Württembergs, den die ZEAG betreibt. Mit Hilfe dieses Windstroms erzeugt die ZEAG Wasserstoff, speichert ihn und stellt ihn für verschiedene Anwendungsbereiche zur Verfügung.

Ein Teil des produzierten Wasserstoffs wird zur Strom- und Wärmegewinnung über eine Gasmisch-Strecke einem Blockheizkraftwerk zugeführt. Dieses BHKW gehört zu einer hochmodernen Wärmezentrale zur Versorgung des Standorts. Ein weiterer Teil beliefert die betriebsinterne Tankstelle für die Wasserstoff-Transportfahrzeuge. Vor allem aber wird der grüne Wasserstoff in der Triebwerksforschung eingesetzt – sozusagen für die klimaschonende Entdeckung des Weltraums.

100 Tonnen grüner Wasserstoff pro Jahr

Dank der innovativen Wasserstoff-Erzeugung kann die ZEAG jährlich bis zu 100 Tonnen grünen Wasserstoffs erzeugen und bereitstellen. Der entscheidende Schritt dabei ist die Nutzung einer PEM-Elektrolyse-Anlage. Diese Anlage ist besonders geeignet, um auf die fluktuierende Stromeinspeisung eines Windparks zu reagieren. Im Jahr 2020 hat die Anlage bereits ihren Probedurchlauf mit Bestnoten bestanden. Ihren Regelbetrieb wird sie 2021 aufnehmen.

H2ORIZON zeigt eindrucksvoll, wie grüner Wasserstoff mit den Sektoren Wärme, Verkehr und Raumfahrt gekoppelt werden kann. Die Auszeichnung als Best-Practice-Beispiel im Rahmen der BDEW-Wasserstoff-Kampagne belegt wie zukunftsweisend das Projekt ist.

Weitere interessante News

alle anzeigen

Ankush Minda | Unsplash

Social Media

alle Posts ansehen