Perfekt vernetzt – ein Energiesystem der Zukunft

Bis zum Jahr 2035 entstehen auf dem Areal Neckarbogen mehr als 85.000 m² Wohnfläche und über 38.000 m² Gewerbeflächen. Die ersten Gebäude werden bereits Teil der Bundesgartenschau 2019, welche auf auch auf diesem Gelände stattfinden wird.

Die Wohngebäude werden im KfW 55 Standard errichtet, die Gewerbegebäude erfüllen den KfW Effizienzhaus 70 Standard. Das gesamte Areal soll von der ZEAG Energie AG energetisch und kommunikationstechnisch erschlossen werden. Dabei ermöglicht die Kombination aus einer Energiezentrale und verschiedenen dezentralen Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien eine hocheffiziente und umweltschonende Strom- und Wärmeversorgung. Die clevere Vernetzung aller Technologien und Verbraucher schafft eine zukunftweisende Infrastruktur: innovativ, nachhaltig, versorgungssicher und wirtschaftlich.

Effiziente und innovative Versorgung durch Zentralisierung

Für die Versorgung des Areals Neckarbogen werden drei Energiezentralen mit jeweils einem Spitzenlastkessel und einer Wärmepumpe errichtet. Sämtliche Gebäude des Areals werden mit der so erzeugten Wärme über dezentrale Wärmeübergabestationen versorgt.

Zusätzlich liefern Solarthermieanlagen auf den Dächern Energie für die Warmwasserbereitung. Die überschüssige Energie aus den Solarthermieanlagen, die gerade im Sommer nicht von den dezentralen Wärmemengenspeichern in den einzelnen Häusern aufgenommen werden kann, wird in insgesamt drei saisonalen Wärmespeichern zwischengespeichert. Im Winter entziehen die Wärmepumpen den saisonalen Wärmespeichern diese Energie und liefern so die benötigte Heizwärme. Die Spitzenlastkessel werden nur benötigt, wenn die Wärmeenergie der Wärmepumpen und der Solarthermieanlagen nicht ausreicht. Somit ist eine nahezu vollständige Versorgung aus regenerativen Energien möglich. Flankierend liefern Photovoltaikanlagen auf einzelnen Dachflächen zusätzlich benötigten Strom für die Bewohner und die Wärmepumpen.

Neben der modernen und nachhaltigen Strom- und Wärmeversorgung wird das Areal Neckarbogen zum „Smart Quartier“: Über eine Glasfaserverkabelung sind alle Nutzungseinheiten mit der Energiezentrale verbunden. Dieses Glasfasernetz ermöglicht die Bereitstellung allgemeiner ITK Leistungen, wie Internet-Access, Telefonie oder IPTV. Darüber hinaus können durch Smart Metering die Verbrauchsdaten jedes Gebäudes ausgelesen und gesteuert werden. Auch erste Komfortfunktionen von der Rollladensteuerung bis zur Beleuchtungsschaltung sind möglich.

Eine Dateninfrastruktur für die Zukunft.

Vorteile

  • Beitrag zur Energiewende
  • gesicherte Erfüllung der gesetzlichen Rahmenbedingungen (EnEV, EEWärmeG, EWärmeG)
  • Projektierung, Planung, Finanzierung, Umsetzung und Betrieb aus einer Hand
  • kein Aufwand für Wartung und Instandhaltung
  • keine laufenden Unterhaltskosten und zukünftige Investitionskosten für die Heizanlage
  • wenig Platzbedarf für die Haustechnik
  • hohe Versorgungssicherheit und kein Ausfallrisiko
  • geringer Primärenergiefaktor (Erfüllung der gesetzlichen Vorgaben)
  • günstige Strompreise ( Beitrag zur Netzentlastung durch dezentrale Erzeugung)
  • stabilere Wärmekosten
  • geringere CO2 Emissionen

Sind Sie für Ihre Kommune an ähnlichen Lösungen interessiert?

Dann freuen wir uns auf ein Gespräch mit Ihnen.

Mit uns haben Sie einen Partner, der sich komplett um intelligent vernetzte Strom- und Wärmeerzeugungsanlagen kümmert - von der Planung bis zur Realisation und Betrieb.

Haben Sie Fragen? Dürfen wir Ihnen ein Angebot machen? Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Ansprechpartner

Steffen Holejko

Steffen Holejko
Kommunalbetreuung
Telefon 07131 610-1110
Kontakt via E-Mail